Babilero

Just another gossip site

Archiv aus längst vergangenen Tagen

leave a comment »

Ich habe gerade eine Archiv-Seite entdeckt und dabei einige meiner alten Blogartikel wiedergefunden – die ich im übrigen schon längst vergessen hatte. Leider sind auch nur die Einleitungen noch übrig, aber die will ich wenigstens jetzt hier noch einmal archivieren.

HHPD – Hamburg Police Department
— geschrieben am 21.10.2004 um 13:17 Uhr
Die deutschen Polizisten sehen aus wie Förster, sind viel zu lasch und dürfen ohnehin nichts. Darum verliert der Bürger jedweden Respekt vor den Gesetzeshütern. Nicht so in Hamburg… meinte Schill.

Muskelmann
— geschrieben am 22.10.2004 um 17:57 Uhr
Als ich gestern meinen Fernseher anschaltete, lief gerade einer der üblichen Werbeblocks. In diesem Fall wurde eine Werbung für ein Reinigungsmittel gezeigt: „Mr. Muscle“.

Clean ist wieder in
— geschrieben am 23.10.2004 um 12:40 Uhr
Sauberkeit in Bussen und Bahnen ist für eine angenehme Fahrt unerlässlich. Wer setzt sich schon gern in ein halb angetrocknetes Kaugummi oder liest frühpupertäre Ansichten über den Geschlechtsakt?

Bätschelar und Bätschelarett
— geschrieben am 24.10.2004 um 16:42 Uhr
Ab einem gewissen Alter scheinen manche Menschen in so etwas wie Torschlusspanik zu geraten. Mit den aberwitzigsten Methoden versuchen sie, die Liebe ihres Lebens zu finden.

Das hässliche Entlein
— geschrieben am 25.10.2004 um 12:53 Uhr
Über Fernsehsendungen kann man hier viel schreiben, denn die entsprechenden Medien scheuen vor keinen Anglizismen zurück. Und auch das vermeintlich mangelnde Liebesglück ist immer häufiger Thema.

Rückenfamilie
— geschrieben am 26.10.2004 um 19:17 Uhr
Das Wort „back“ gibt es sowohl im Deutschen, als auch im Englischen. Wenn man es aber mit einem Wort aus der jeweils anderen Sprache mischt, kommt es unweigerlich zu Verwirrungen.

Leere Symbolik
— geschrieben am 30.10.2004 um 15:28 Uhr
Tätowierungen und ornamentaler Schmuck sind immer wieder ein Hingucker, ob nun aus Empörung oder aus Bewunderung. Neben dem vielzitierten „Arschgeweih“, verzeihen Sie den Ausdruck, gibt es auch immer wieder chinesische, arabische oder japanische Schrift(zeichen).

Schamanistischer Import
— geschrieben am 2.11.2004 um 15:04 Uhr
Ganzheitliche Medizin und alternative Heilmethoden erfreuen sich bekanntermaßen großer Beliebtheit. Etliche Schamanen, Fakire, Green-Card-Inder oder mongolische Kräuterhexen verlassen ihr Land und beglücken die Westeuropäer mit ihrer Kunst.

Fröhliche Stundä’n
— geschrieben am 6.11.2004 um 15:32 Uhr
Eine schöne Erfindung für trinkfeste oder -freudige Zeitgenossen sind die so genannten ‚Happy Hours‘. Im „Take Two“ in Bonn muss man allerdings bereits betrunken sein, um diesen ‚Dienst am Kunden‘ entziffern zu können.

Kein Grund zu feiern?
— geschrieben am 8.11.2004 um 12:53 Uhr
Auf dieser Welt gibt es keinen Staat, der keinen Nationalfeiertag hat. In vielen Staaten ist es sogar so, dass, sollte dieser Tag auf einen Sonntag fallen, der darauffolgende Werktag frei ist, sozusagen stellvertretend.

Namentlicher Schwund
— geschrieben am 11.11.2004 um 11:49 Uhr
Michael, Gabriel, Sebastian, Kevin, ja sogar John. Was Namen angeht, sind die Deutschen sehr kreativ und bedienen sich etlicher Kulturen als Paten, ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich glotz‘ TV
— geschrieben am 2.12.2004 um 17:14 Uhr
Aaah… was geht schon über einen gepflegten Kneipenbummel mit Freunden oder ausländischen Arbeitskollegen. Man quatscht, man lacht, man spielt Dart… oder man sieht fern.

Advertisements

Written by Babilero

7. Januar 2011 um 16:05

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: